Navigation

Turnier der Schulsozialarbeit im Kreis Göppingen 2016

Auch das diesjährige Turnier im Eislinger Eichenbach-Stadion fand nicht ohne eine Hogy-Mannschaft statt.  Das Besondere am alljährlich stattfindenden Regionalturnier der Schulsozialarbeit ist, dass sich pro Team immer zwei Mädchen auf dem Spielfeld befinden. Unsere Mädels aus den Klassen 5 und 6 zeigten dabei tolle Leistungen. Während des Turnieres wurde viel Wert auf einen freundschaftlichen Umgang miteinander gelegt, was zu Beginn eines jeden Spieles durch den gemeinsamen „Fair-Play“ Ruf unterstrichen wurde.

Die Hogyaner konnten mit ihren Auftritten in den insgesamt 5 Gruppenspielen äußerst zufrieden sein, leider stimmten die Ergebnisse nicht immer. So mussten sich unsere Fußballer drei Mal knapp mit 1:0 geschlagen geben und es stand am Ende der Gruppenphase lediglich ein Sieg zu Buche. Die Jungs und Mädels beendeten das Turnier aber mit einem Sieg und entschieden das Spiel um Platz 9 zu ihren Gunsten.

Als einzige Mannschaft hatte das Hogy auch zwei Schulsanitäter dabei. Julia Ber und Emily Brendel waren den ganzen Nachmittag über im Einsatz und kümmerten sich um die Verletzungen der Schüler aller teilnehmenden Mannschaften.

Vielen Dank für das Engagement aller Spielerinnen und Spieler sowie unserer Schulsanitäter! 

Fußballturnier der Regionalgruppe Schulsozialarbeit Göppingen 2015

Am 13. Fußballturnier der Regionalgruppe Schulsozialarbeit Göppingen nahm in diesem Jahr auch eine Mannschaft des Hohenstaufen-Gymnasiums teil. Auf Einladung unserer Schulsozialarbeiter Frau Pillkann und Herr Ruetz machten sich neun motivierte SchülerInnen auf den Weg ins Eislinger Eichenbach-Stadion. Da die Regeln vorsehen, dass immer zwei Mädchen pro Team auf dem Spielfeld sind, spielten unsere Jungs und Mädels aus den Klassen 5 und 6 gemeinsam um Tore und Punkte. Die Spiele fanden in einer freundschaftlichen und entspannten Atmosphäre statt, da viel Wert auf den Umgang mit Mitspielern, Gegnern und Schiedsrichtern gelegt wurde.

Unsere Schulsanitäter Fabian Tran und Nico Remppel waren den ganzen Nachmittag über im Einsatz und kümmerten sich um kleinere Blessuren der Teilnehmer, eine schlimmere Verletzung gab es zum Glück nicht.

Bei tropisch heißen Temperaturen und kräftezehrenden Begegnungen zeigten sich die HoGy-Kicker willensstark und konnten bis zum Schluss in allen Turnierspielen mit guten Leistungen aufwarten. Leider fehlte in der Vorrunde das nötige Glück, was dazu führte, dass zwei Spiele durch Tore in den Schlusssekunden jeweils mit 0:1 verloren gingen. Dennoch steckten die Hogyaner nie auf und gewannen die beiden letzten Spiele des Turniers, wodurch am Ende der 10. Platz in einem Teilnehmerfeld von 14 Mannschaften heraussprang.