Navigation

EXKURSION DES 4CH-KURSES IN DIE BASF (Ludwigshafen)

Schüler beim Erkunden der BASF
Schüler bei der Elektrolyse von Wasser, um Kraftstoff für eine Raketen herzustellen.

Am Mittwoch, den 11.07.2018 machten sich 14 gut gelaunte Schüler des vierstündigen Chemiekurses (K1) und ihr Kurslehrer, mit finanzieller Unterstützung des Techniker Forum Göppingen, auf den Weg nach Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz) zur BASF.

Dort wurden wir von Herrn Dr. Thil, einem pensionierten Mitarbeiter der BASF, begleitet. In seiner ehemaligen Eigenschaft als Chemiker bei der BASF war er genau der richtige Ansprechpartner, um die chemischen Prozesse zu verdeutlichen. Er hatte eine Fülle an Informationen parat und zusammen mit den Exponaten in der Ausstellung, setzte er die von den Schülern im Unterricht erworbenen Kenntnisse in einem praktischen/technischen Zusammenhang, vertiefte sie und ließ die Schüler ein Blick in die Zukunft werfen (K2).

So erlebten sie hautnah eine Anlage zur Synthese von Ammoniak und was es heißt im größten zusammenhängenden Chemieareal der Welt (10km²) im Verbund (*) zu arbeiten. Des Weiteren erfuhren sie einiges über die Chemie im Alltag und den verschiedenen Anwendungsbereichen. Rohstoffe, Produkte, Nachhaltigkeit, Geschichte der BASF waren nicht nur Schlagworte, sondern wurden in ihren Wechselwirkungen und in einem größeren Zusammenhang dargestellt.

Leider war die Zeit viel zu kurz, um sich alles, was angeboten wurde, anzuschauen.

(*)Vernetzung aller Arbeitsabläufe und somit die Nutzung der Abfälle von Synthesen als Rohstoffe anderer Synthesen.