Navigation

Wozu Russisch lernen?

- Russisch erschließt den Zugang zu einem bedeutsamen Teil europäischer Kultur

Die europäische Malerei wäre ohne Kandinskij, Chagall, Malewitsch, Repin u.v.m. nicht denkbar.

Wer kennt nicht die großen russischen Komponisten Tschajkowskij, Rachmaninow, Prokowjew und Strawinskij, begnadete Künstler wie Sjatoslav Richter, Mstislav Rostropowitsch, David und Igor Oistrach?

Tolstoj, Dostojewskij, Puschkin, Tschechow, Gogol haben im 19. Jahrhundert in der europäischen Literatur wesentliche Akzente gesetzt, Gorkij, Charms, Achmatowa, Zwetajewa, Solschenizyn und zuletzt Pelewin im 20.Jahrhundert.

- Russisch eröffnet internationale Kommunikationsmöglichkeiten

Russisch ist eine der sechs Arbeitssprachen der UNO und eine wichtige Welthandelssprache.

Mehr als 250 Millionen Menschen sprechen Russisch.

Russisch ermöglicht den Einstieg in die größte europäische Sprachenfamilie, die slawischen Sprachen. Dazu gehören Tschechisch, Polnisch, Kroatisch, Serbisch, Bulgarisch, Ukrainisch usw.

- Russisch ist politisch wichtig

Für ein vereintes Europa ist es unabdingbar wichtig, Kontakte mit den östlichen Nachbarn zu pflegen: innerhalb der EU z.B. mit Polen und Tschechien und außerhalb mit Russland, Weißrussland und der Ukraine.

Ohne Russland gibt es keinen Frieden in Europa

Gerade die jüngsten politischen Ereignisse zeigen, wie wichtig internationale Zusammenarbeit ist.

- Russisch ist wirtschaftlich von größter Bedeutung

Bodenschätze - ein Drittel des in Deutschland verbrauchten Erdöls stammt aus Russland, ebenso das meiste Erdgas

Die russische Föderation ist riesiger potentieller Markt.

In Russland gibt es hervorragend geschulte Fachkräfte.