Navigation

Die neue Mensa im Haus der Jugend

90° Panorama der neuen Mensa im Haus der Jugend

In den letzten Tagen des Schuljahres 2008/09 wurde die Mensa fertig gestellt und konnte feierlich eingeweiht werden. Lesen Sie den Bericht über die Einweihungsfeier.

Seit dem Beginn des Schuljahres 2009/10 wurde der Betrieb aufgenommen und das neue Angebot wird von Schülern und Lehrern begeistert angenommen.

Betrieben wird die Mensa ehrenamtlich von engagierten Eltern ohne welche dieses Projekt zum Wohl aller Schüler niemals zu Stande gekommen wäre.

Auf gesunde Ernährung wird besonderen Wert gelegt, so werden keine süßen Getränke verkauft, gekühltes Wasser, wahlweise gesprudelt oder Natur steht in jeder Menge kostenlos durch die vom Förderverein gespendete Trinkwasseranlage zur Verfügung.


Der provisorische Mensabetrieb bis Sommer 2009

Als Reaktion auf den sich ständig ausweitenden Nachmittagsunterricht in der Unterstufe durch das zwölfjährige Gymnasium sind engagierte Eltern in großer Zahl aktiv geworden und haben den Mensaverein gegründet. Die Schüler können in der Großen Pause Märkchen für ein Fertiggericht kaufen, dazu bereiten Mütter frische Salate und so sind die Schüler in der Mittagspause an der Schule gut versorgt.

 

NWZ Artikel ansehen

Bis zu den Sommerferien 2009 stand nur eine kleine Küchenzeile im Aufenthaltsraum zur Verfügung - trotzdem wurden oft über 60 Mahlzeiten ausgegeben. Deshalb wurden seit Anfang an neue räumliche Konzepte überlegt, um unter besseren Bedingungen arbeiten zu können.



Hier ein Zeitungsbericht über den Stand der Dinge vom März 2008


Neuer Getränkeautomat am HoGy

Nach jahrelangen Bemühungen ist es nun soweit und am HoGy wurden ein Kaltgetränkeautomat sowie ein Flaschenrücknehmer aufgestellt. Vor gut einem Jahr (2006) haben die damaligen Schülersprecher Thomas Vollmer und Michael Mühlhäuser begonnen, Angebote und Informationen einzuholen.

Nach gründlicher Recherche gründeten sie ein Projektteam zu dem aus dem neu gegründeten Mensaverein der Schule Frau Baer und Frau Keller sowie der aktuelle Schülersprecher Dominik Schniertshauer und die Verbindungslehrerin Frau Schwarz hinzukamen.

Dieses Team hatte zwei Firmen ins Auge gefasst und vor den Pfingstferien wurde man sich mit einer Firma aus Bornheim einig und es konnte der Vertrag mit dem Mensaverein der Schule abgeschlossen werden.

Seit den Pfingstferien sind die Automaten in Betrieb, und haben die "Milchmütter" abgelöst. Die so entlasteten Eltern haben schon Bereitschaft signalisiert, statt bei der Getränkeausgabe nun in der Mensa zu mitzuhelfen.

Mit der Inbetriebnahme wird es den Schülern in Zukunft während der gesamten Schulzeit möglich sein, Getränke zu kaufen und Leergut abzugeben. Das reichhaltige Angebot wird von den Schülern sehr gut angenommen.