Navigation

Zweierpasch am Hogy- ein besonderer Workshop der Klasse 9ac

„Zweierpasch“, das sind Till und Felix Neumann. Ein cooles Rapper Duo aus Freiburg und Kehl, das schon etliche Preise gewonnen hat und sogar schon vor dem Bundespräsidenten rappen durfte. Vergangenes Jahr haben sie für besondere Verdienste um die deutsch-französische Freundschaft den Adenauer- de Gaulle-Preis gewonnen.  Am 29.April 2019 hatten wir die Ehre sie bei uns am Hogy empfangen zu dürfen.

Wir, die Französisch Klasse 9ac, haben an einem Wettbewerb des Klett-Verlags teilgenommen und diesen  Workshop gewonnen. Genauer gesagt, verfasste Julean ein tolles Statement und wir wurden die glücklichen Gewinner einer besonderen Herausforderung.

Anfangs waren wir ein wenig aufgeregt und hatten im Haus der Jugend alles für den Empfang des Rapper Duos vorbereitet. Frau Staudenmayer und Frau Braun begrüßten die Ehrengäste. Dann rappten Till und Felix einen ihrer neuesten Songs „Lichter“, um uns auf die folgenden drei Stunden einzustimmen.
Wir lernten, wie rappen funktioniert und auf welche Art von Rhythmus es ankommt. Zu Beginn wurden wir gleich richtig gefordert; jeder bekam die Aufgabe alleine vor der Gruppe seinen Namen zu rappen, mit einem Satz, indem der eigene Name sich am Ende reimt.

Till und Felix erklärten uns alles abwechselnd auf Französisch und Deutsch. Wir schwitzten…

In der nächsten Phase sollten wir dann eigene Songtexte schreiben. Das Thema lautete Lichter und die Vorgabe war: 2 Strophen mit 8 Zeilen und einem Refrain und das zum Teil auf Französisch.

Auf Knopfdruck mussten wir kreativ werden. Zweierpasch ließ im Hintergrund Begleitmusik laufen, sodass wir den richtigen Beat finden konnten. Ein schickes Lexikon mit Reimen sollte uns helfen, Reime auch auf Französisch zu finden.

Till schrieb zum Glück einige an die Tafel… und es ging los:

Die Challenge:
•    Wörter zu finden, die sich reimen
•    der Text sollte einigermaßen einen Sinn ergeben
•    das Versmaß musste auch noch stimmen
•    das Ergebnis sollte präsentiert werden

In Vierergruppen ging es an die Aufgabe, die wirklich schwerer war als gedacht.

Till, Felix und Frau Braun gingen von Gruppe zu Gruppe und unterstützten uns, wenn es nötig war. Zum Schluss kam noch die absolute Herausforderung: der große“ Auftritt“. Sechs Gruppen standen sich gegenüber und sollten ihre Songtexte rappen. Die Jury bestand aus Till, Felix und Frau Braun. Es gab einen Gewinner für die beste Performance und einen Gruppensieger für den besten Text.

Gekonnt rappen-  das ist gar nicht so einfach! Die beste Performance lieferten Julean und Benedikt ab. Den besten Text schrieben Esther, Karina, Lina und Alessa. Alle Sieger wurden mit einer CD von Zweierpasch belohnt.

Zweierpasch stellte sich danach noch den Fragen der Klassenreporter und erzählten viel Interessantes von Ihrer Arbeit. (Das spannende Interview wird in der nächsten Schülerzeitung zu lesen sein!) Zum Abschluss rappten Till und Felix noch den Song „Grenzgänger“, welchen wir schon aus dem Unterricht kannten. Eine Fotosession und ein gemeinsames Mittagessen in der Mensa krönten den nicht alltäglichen Vormittag.

Unser Dank geht an Julean, Zweierpasch, Frau Braun und natürlich den Klett-Verlag!

Lichter
Strophe 1:
Bühne frei, es brennt lichterloh,
Die Scheinwerfer an und alle sind  froh.
Mesdames et Messieurs, le spectacle (comme) un feu ;
Pas de mots avec sens, dans ma tête des nœuds.
Lichter aus, es geht nun  los,
Starre Blicke, die Erwartungen sind groß.
Eteins la lumière, ta famille, ton frère, ton père,
Ils sont tous là pour valider, pour t’aider et te donner la vie claire.
Refrain :
Hört mir zu, ich habe viel zu sagen,
Ihr müsst es wagen, mehr eure Meinung zu sagen.
Schweigen ist Gold, aber nicht bei mir,
So soll es sein, also auch bei Dir.
Strophe 2:
Bei der Arbeit, in der Schule und Zuhaus‘
Fühl‘ mich missverstanden, meine Lichter sind aus!
Rapper, chanter, écrire des chansons,
Va m’aider beaucoup, tu as tout à fait raison.
Mein Licht geht an, mein Herz geht auf,
die Leute sind begeistert und stehen auf.
Tout le monde est là et on peut chanter,
C’était mon but, c’est ce qui m’a illuminé.

(Siegertext)