Navigation

Hogy-Abiturient Matthias Hofman erhält das Volksbank-Stipendium

Matthias Hofmann (mit Urkunde) ist zweiter Stipendiat der Volksbank-Stiftung, Foto: privat

PRESSEMITTEILUNG der Volksbank:

Stipendium ermöglicht sorgenfreies Studium

Göppingen, 29. Oktober 2012

Der 18-Jährige Göppinger Matthias Hofmann ist der neue Stipendiat der Volksbank-Stiftung. Nachdem im vergangenen Jahr die Aichelbergerin Vanessa Fahrenschon bereits ein Stipendium erhalten hat, folgte nun der Abiturient des Hohenstaufen-Gymnasiums.

Mit einer Durchschnittsnote von 1,4 und der Traumnote von 15 Punkten im Mathe-Abi wurde er für die Studienstiftung des Deutschen Volkes vorgeschlagen.

Dr. Peter Aubin, Vorstandssprecher der Volksbank geriet angesichts der vielen Interessen und Fähigkeiten von Matthias Hofmann ins Staunen. Der 18-Jährige Göppinger nahm in den letzten Jahren an zahlreichen Mathematik- und Physik-Wettbewerben mit Erfolg teil. Seit 2010 studierte er bereits an der Universität Stuttgart Mathematik – als Schülerstudent. Auf Auslandserfahrung kann Matthias Hofmann ebenfalls zurückblicken: Er lebte 10 Monate in den USA und ging dort auf die High School.

Seit 01. Oktober 2012 ist er nun ein „richtiger“ Mathematik-Student, mit Hilfe des Stipendiums der Volksbank-eignen Stiftung. Der Stipendiat bekommt monatlich 600 Euro für die Dauer seines Studiums, jedoch für maximal 6 Jahre. Damit besitzt das Stipendium einen Wert von rund 43.000 Euro. Matthias Hofmann möchte seinen Studiengang mit dem Master-Abschluss beenden.

Für die Vergabe des Volksbank-Stipendiums ist nicht nur ein hervorragender Notendurchschnitt Voraussetzung, sondern auch die finanzielle Bedürftigkeit des Bewerbers. In diesem Jahr gingen 8 Bewerbungen für das Stipendium bei der Volksbank-Stiftung ein.

Stiftungs-Vorstand Roland Lang bezeichnet die Stiftung „als Hilfe zur Selbsthilfe“. „Hochbegabte gehören gefördert“, so seine Meinung. Denn: Es werden sehr viele junge Schulabgänger für die Studienstiftung des Deutschen Volkes vorgeschlagen, aber nur sehr wenige kommen dann auch tatsächlich in den Genuss der Förderung.

Aus den Stiftungserträgen möchte die Volksbank Göppingen auch in den nächsten Jahren weitere Stipendien vergeben.

 

Artikel aus der NWZ vom 3.11.2012