Navigation

Bericht der Klasse 7a zum Englandschullandheim 2015

Gruppenfoto
Abends auf dem Gelände
Fußball auf dem Gelände
Fußball auf dem Gelände
In Castle Combe
Brecon Mountain Railway
In der Brecon Mountain Railway
Steinkreis in Avebury

Am Samstag, den 19.09.2015, begann die Fahrt der Klassen der 7. Stufe nach England. Als die Busse mit ein wenig Verspätung um 19.15 Uhr losfuhren, konnte man die große Vorfreude der Kinder spüren. Die Eltern verabschiedeten sich mit ein paar Sorgen und Tränen, wie es nun einmal dazugehört.
Die Busfahrt verlief relativ ruhig, es konnte so ziemlich jeder schlafen und die Lehrer mussten nicht viel schimpfen.
Zwischen 6 und 7 Uhr morgens kamen wir an der Fähre an, die uns von Calais nach Dover bringen sollte. Von der Fähre aus konnten wir die Kreidefelsen von Dover sehen, denen wir immer näher kamen. Um neun Uhr englischer Zeit stiegen wir in den Bus ein, der uns (bevor wir in unserer Unterkunft ankamen) nach Stonehenge bringen sollte.
In Stonehenge hielten wir uns ca. zwei Stunden lang auf. Alle schossen Fotos von dem großen Steinkreis und anschließend wurden erste Souvenirs im Shop gekauft.
Danach war jeder bereit auch die letzte Etappe der anstrengenden Busfahrt auf sich zu nehmen. Schließlich kamen wir am großen Anwesen in Grittleton an, woraufhin das Staunen groß war, denn niemand hatte erwartet, dass das Grundstück so groß ist.
Wir wurden auf unsere Zimmer verteilt und holten unsere Koffer, um uns einzurichten. Später gab es dann Abendessen und gegen 21.30 Uhr fielen alle todmüde ins Bett.

Am Tag darauf war unser nächstes Ziel Bath, wo wir die römischen Bäder besichtigen wollten. Alle machten Bilder und waren fasziniert von der Baukunst der alten Römer. Hinterher durften wir in der Fußgängerzone selbstständig in Kleingruppen shoppen gehen.

An Tag drei gingen wir nach Bristol in das Experimente-Museum „Explore@Bristol“. Dieses Museum gefiel allen gut, da man sich dort in allen Bereichen ausprobieren konnte. Um 14 Uhr fuhren wir zur Clifton Suspension Bridge, die wir überquerten und dann wieder zurück liefen.

Bei unserem nächsten Ausflug hatten wir einen langen Weg vor uns. Wir fuhren sehr früh morgens los nach Wales. Nach zwei Stunden Fahrt waren wir bei der Brecon Mountain Railway. Die Fahrt mit der alten Bergbahn war zwar holprig, aber sehr interessant. Nach ca. zwei Stunden saßen wieder alle im Bus und es ging zum Caerphilly Castle, einer alten Burg. Wir haben die Burg besichtigt, Fotos gemacht, unsere Lunch-Pakete gegessen und uns im Souvenir-Shop die Zeit vertrieben. Dann war auch unser vorletzter Ausflug beendet.
 
Am letzten Tag vor unserer Abreise fuhren wir nach Avebury, einem weiteren Steinkreis. Auf dem Weg sahen wir vom Bus aus eines der berühmten `White Horses`, das vor langer Zeit entstanden ist. Außerdem besichtigten wir Castle Combe, ein Nachbardorf von Grittleton, in dem Szenen von Harry Potter und anderen Filmen gedreht worden sind.

Am Freitag fuhren wir frühmorgens wieder nach Hause und alle waren traurig. Trotzdem freuten sich alle auf ihr Zuhause und konnten diese tolle Woche positiv in Erinnerung behalten.

Carla Augenstein und Leyla Baybüyük