Navigation

Das HoGy auf dem Maientag

Beim diesjährigen Maientag war das Hohenstaufen-Gymnasium allgegenwärtig und präsentierte sich in vielfältiger Weise: Beim Maientagsumzug, den nachmittäglichen Vorführungen in der EWS-Arena und der Maientagsmotette waren insgesamt rund die Hälfte der Schüler- und Lehrerschaft wie auch etliche HoGy-Eltern aktiv beteiligt.

Hervorragend kamen bei den Zuschauern des Maientagsumzugs am Samstagvormittag die rund 200 Fünft- und Sechstklässler an, die mit ihren sehr gelungenen, kreativ gestalteten Eis-Schildern „lecker, frisch und bunt“ durch die Innenstadt zogen und ihren Bekannten am Straßenrand fröhlich zuwinkten. Drei Schülerinnen bzw. Schüler aus der Kursstufe und einer der gerade zu Gast weilenden amerikanischen Austauschschüler führten den Umzugsabschnitt für die Gymnasien an. Im daran anschließenden historischen Teil des Umzugs waren ebenfalls etliche Hogyaner vertreten, die als Ritter, Geistliche, Edelleute, Soldaten und Biedermeierpaare die Göppinger Stadtgeschichte zum Leben erweckten.

Auch bei den Schul- und Sportvorführungen der Göppinger Schulen am Nachmittag hinterließen die HoGy-Schülerinnen und -Schüler beim Publikum in der vollbesetzten EWS-Arena einen guten Eindruck. Die HoGy-Bigband unter der professionellen Leitung von Peter Joas untermalte gekonnt-beschwingt die Veranstaltung und ließ in den Umbaupausen keine Langeweile aufkommen. Der sportliche Beitrag, souverän konzipiert und einstudiert von Nadine Häfner, verknüpfte Trampolin-Akrobatik und großflächige Tanz- und Turnchoreographie: Einige Sesamstraßen-Stars trafen unter dem Motto „Jump & Style“ auf knapp 150 weiß gekleidete Tänzerinnen und Tänzer und griffen spielerisch-präzise in deren beeindruckende Synchronität ein.

 
 

Seit 50 Jahren bildet die Maientagsmotette am Sonntagabend in der Stadtkirche einen Höhepunkt der Festveranstaltungen. Der SELF-Chor (Schüler, Eltern, Lehrer, Freunde) des Hohenstaufen-Gymnasiums sang gemeinsam mit dem Concerto Vocale der Göppinger Kantorei und dem Chor des Freihof-Gymnasiums zu und zwischen von KMD Klaus Rothaupt und Verena Zahn gespielten Orgelstücken und sorgte für einen musikalischen Genuss auf äußerst hohem Niveau.

Wir hoffen, dass der diesjährige Maientag allen Beteiligten und Zuschauern gefallen hat und eine schöne Erinnerung bleiben wird.

NWZ vom 16.6.2015