Navigation

Musikalische Finesse und glanzvolle Tanzshow beim HoGy-Sommerkonzert

Einen unterhaltsamen und kurzweiligen Abend wurde den Zuschauern beim diesjährigen HoGy-Sommerkonzert in der Göppinger Stadthalle geboten. Über 100 Beteiligte füllten souverän musizierend, singend und tanzend die Bühne und sorgten für ein kurzweiliges Programm.

Unterstützt vom Vororchester der Freien Waldorfschule Filstal und der Streicher-AG des Freihof-Gymnasiums stimmte das große Sinfonieorchester des Hohenstaufen-Gymnasiums unter der Leitung von Peter Joas in den Abend ein. Eindrucksvoll demonstrierte das Orchester sein Taktgefühl und streicherisches Können mit Klängen von G. F. Händel. Komplettiert wurde das gelungene Spiel, indem alte Tänze und Weisen klangvoll den Saal erfüllten, bevor schwungvolle Auszüge aus „Star Wars“ das Publikum mitrissen.
Der HoGy-Unterstufenchor und der Kammerchor agierte engagiert unter der Leitung von Sylvia Knapp. Begeistert und begeisternd trugen die Chöre Lieder ihres neu erarbeiteten Programms vor und zeigten ihre große Bandbreite auf von Klassikern wie „California Dreaming“ bis hin zu E. Gouldings „Love me like you do“. Das Publikum klatschte voller Begeisterung mit und diese Freude begleitete alle Anwesenden in die Pause.

In der zweiten Hälfte wurde es auf der Bühne jazzig, denn die HoGy-Bigband gab einige Kostproben ihres Könnens. Imposante Soli bereicherten die flotten Arrangements, die unter der Leitung von Peter Joas gekonnt eingeübt und zum Besten gegeben wurden, sodass die Zuschauer in den Genuss einer Zugabe kamen.

Unter dem Motto „Firefly“ wurde der Abend von der Sportgruppe beschlossen, die mit viel Kreativität und für das Publikum absolut faszinierend eine LED Light-Show präsentierte. In absoluter Dunkelheit agierten die Tänzerinnen und Tänzer, nur mit den LEDs beleuchtet und boten ein Spektakel der besonderen Art. Tänzerische Highlights und akrobatische Darbietungen bildeten den optischen Höhepukt des Abends, der das Publikum sichtlich  mitriss und zu lang anhaltendem Applaus aufforderte.

Mit einer gelungenen Mischung aus musikalischen Darbietungen und sportlichem Geschick nahm ein gelungener Abend ein schönes Ende.

 
 
 

NWZ vom 4.8.2014