Navigation

Franzosen attackieren das HoGy!

Am 25.04.2016 war es endlich so weit: Lange hatten wir uns auf die Ankunft unserer Austauschschüler gefreut. Monatelang fieberten wir diesem Tag entgegen und dann, um 18 Uhr, trafen sie am HoGy ein. Drei Minuten später saßen sie dann auch schon in unseren Autos auf dem Weg zu ihren Gastfamilien. Anfangs gab es zwar noch ein paar Verständigungsprobleme, am Abend  war die Stimmung aber schon deutlich ausgelassener.

Am nächsten Tag erforschten die Franzosen nach ihrer „Kontaktstunde“ mit ihren französischen Lehrern die Stadt Göppingen: Sie wurden von der Ersten Bürgermeisterin Zull im Rathaus empfangen und machten anschließend eine Stadtrallye. Leider schneite es zum Erschrecken der Franzosen, denn bei ihnen war der Frühling schon längst eingetroffen. Danach machten zwei Schülerinnen aus der Klasse 8c (wir wollen keine Namen nennen ;-)) eine kleine Führung durch das HoGy. Den restlichen Tag verbrachten sie noch bei uns im Unterricht und gingen im Anschluss mit uns nach Hause.

In den folgenden Tagen unternahmen unsere französischen Austauschpartner viele Ausflüge: Sie besuchten am Mittwoch das Rittersportmuseum in Waldenbuch und besichtigten Tübingen. Am Donnerstag verbrachten die Franzosen den Schultag wieder mit ihren deutschen Austauschpartnern. Am Freitag erkundeten sie Stuttgart und das Mercedes-Benz-Museum. Während abends einige Franzosen mit ihren Austauschpartnern auf dem SMV-Ball am HoGy das Tanzbein schwangen, gingen wir mit anderen Austauschpaaren aus unserer Klasse bowlen.

Das Wochenende gestaltete jede Familie mit ihrem französischen Besuch selbst. Das Wetter spielte nun zum Glück auch mit und die Sonne schien. Viele zeigten den Franzosen deutsche Highlights wie den Bodensee, das Ulmer Münster, den Hohenstaufen oder einfach nur die schöne Landschaft. 

Am Montag verließen uns die Franzosen leider wieder. Die meisten waren traurig, doch nächstes Jahr werden wir sie ja wieder sehen.

Lea Haferbier und Alina Bollinger, 8c