Navigation

Russische Austauschschüler zu Gast in Göppingen

Besuch im Daimler-Benz-Museum
Alle zeigen in Richtung St. Petersburg
Der lachende Pfannkuchen
Gemeinschaftliches Bliny-Backen…
… und Essen
Und auch das Grillen klappt ganz gut
Gemeinsam an der großen Tafel
Russisch-deutsche Leckereien
Internationales Kartenspielen
Eine kleine Gesangseinlage am Lagerfeuer
 

Ein Highlight zum Schuljahresende:

Das Schuljahr neigte sich bereits dem Ende, doch für die Russischschülerinnen und -schüler der Klassen 8 und 9 stand das größte Highlight noch bevor: der Besuch ihrer Austauschpartner aus St. Petersburg, die von 06. bis 17. Juli zu Gast in Göppingen waren.

Um das gegenseitige Kennenlernen ein wenig zu beschleunigen, begaben sich die Gastgeber gleich zu Beginn des Austauschs gemeinsam mit ihren Partnern auf eine Wanderung durch die Schwäbische Alb. Am zweiten Tag stand das Kennenlernen des deutschen Schulsystems und des Unterrichts am Hohenstaufen-Gymnasium auf dem Plan. Am Nachmittag lud Herr Bader, ehemaliger Russischlehrer am HoGy, zu einer historischen Stadtführung durch Göppingen ein. Das Wochenende verbrachten die russischen Schülerinnen und Schüler in ihren Gastfamilien, die ihnen die Schönheit der Region rund um den Bodensee und den Schwarzwald zeigten. Den Wochenstart erlebten Austauschpartner und ihre Gastgeber zunächst in den Höhen des Laichinger Kletterwalds, bevor es nur kurze Zeit später hinab ging in die unterirdischen Gänge der benachbarten Tiefenhöhle. Außerdem erkundeten die russischen Gäste Tübingen und genossen eine beschauliche Stocherkahnfahrt über den Neckar. Technisch-tierisch wurde es am darauffolgenden Tag beim Besuch des Daimler-Museums und der Wihelma. Aber natürlich durfte auch die kulinarische Seite Baden-Württembergs bei diesem Austausch nicht fehlen, die in Form eines Besuchs bei Ritter Sport in Waldenbuch großen Anklang bei den Austauschpartnern fand. Wer sich an diesem Tag lieber sportlich betätigen wollte, kam bei einer Fahrradtour nach Schwäbisch Gmünd voll auf seine Kosten. Russische Spezialitäten statt schwäbische Schokolade hieß es am Freitag, als die russischen Gäste im Rahmen der Projekttage beim „Russisch Kochen“ mitmachten. Der Abschluss des diesjährigen Austauschs war ein großer Grillabend für die Gäste, ihre Partner und die Gastfamilien.