Navigation

Tag der offenen Tür am Hohenstaufen-Gymnasium – das HoGy „live“ erleben!

Einen Nachmittag „HoGy-live“ erlebten zahlreiche Besucherinnen und Besucher am ersten Februar. Sie wurden durch Klänge aus Henry Purcells „Rigaudon“ von der Streicher-AG der fünften Klassen musikalisch empfangen und von der Schulleiterin Frau Wetzel willkommen geheißen.

Abwechslungsreich und kompakt bot nun ein Rundgang Einblicke in drei typische Unterrichtsfelder am Hohenstaufen-Gymnasium. Im Geschichte-Zimmer tauchten die Kinder in die Welt von Ägyptern und Römern ein. Junge Fachleute der sechsten und siebten Klassen gaben Anleitung zum Schreiben in Hieroglyphen und nahmen ihre Besucher zu einem virtuellen Ausflug ins Limes-Museum mit. Die selbst gebastelten Kostüme führten Kleidung und Lebensweise der alten Römer lebendig vor Augen.

Sprachen sind der Schlüssel zur Welt: Die Modenschau der Klasse 5a und 6c zeigte, wie man mit wenig Geld glitzernde bis sportliche „clothes without money“ kreieren kann und wurde in englischer Sprache von Schülern moderiert. Die begeisterten Teilnehmer des letzten England-Schullandheims vermittelten durch ihre Präsentation, dass es sich allein schon für den Aufenthalt in „Grittleton-House“ nahe Bristol lohnt, die englische Sprache zu erlernen. Lehrerinnen und Lehrer der Englisch-Fachschaft erklärten, wie man fit wird für englischsprachige Länder. Mit zwei zusätzlichen Stunden Englisch in Klasse 5 und 6 kann am Hohenstaufen-Gymnasium ab Klasse 7 sogar der bilinguale Zug gewählt werden. Dazu gab es im Bili-Erdkunde- und Fairtrade-Classroom reichlich Infos.

Als MINT-freundliche Schule hält das HoGy vielseitige naturwissenschaftliche Angebote bereit: Mutige kleine Gäste wagten im Praktikumsraum erste chemische Experimente. Unter Anleitung der Fünftklässler wurde ein „chemischer Feuerlöscher“ gemischt und von den NwT-Schülern der Klasse 8 eine Kostprobe ihres „Apfelsaftprojekts“ angeboten, die sich schmecken lassen konnte. Für technikbegeisterte Schüler und Eltern ließ der NwT-Parcours (Klasse 9/10) aus Brennstoffzellenautos, Qfix-Robotern und den beweglichen Greifarmen der MecLab®-Automatisierungsanlagen keine Wünsche offen. Dass HoGy-Schüler fit sind in Sachen Technik, zeigten auch die selbst gebauten und programmierten Roboter der First-Lego-League-AG (Klasse 7), die viel bewundert wurden.

Schnell verging die Zeit an den Stationen. Doch das reiche Angebot auf den übrigen Stockwerken wollte ebenfalls entdeckt werden: Nach Spielen mit der deutschen Sprache, einem Kurs „Spanisch für Anfänger“ oder einer „Schnupperstunde Französisch“ stärkte man sich zwischendurch mit einem alkoholfreien Cocktail der Klasse 9c oder am üppigen „Buffet der russischen Köstlichkeiten“ und bekam nebenbei seinen Namen in kyrillischer Schrift geschrieben. Dann ging es weiter zum „Spectaculum Romanum“, zum Löten, zum Knobeln bei der Mathe-Olympiade, zum Programmieren mit dem Frosch oder zur spektakulär bunten Druckwerksatt in den Räumen der Bildenden Kunst, zur Aufführung der Theater-AG und noch so manchem mehr.

Dass Helfen am HoGy großgeschrieben wird, erlebte man bei der Vorführung des Schul-Sanitätsdienstes. Der Sportparcours sowie die luftige Vorführung der Einrad-AG in der Turnhalle, aber auch das leckere Kuchenbuffet des Elterncafés in der Mensa luden zum Plaudern und Verweilen ein.

Von der Big Band begrüßt, stellten auch die Besucher im zweiten Rundgang fest, dass sie bereits nach einer Stunde unglaublich viel vom HoGy gesehen hatten. Zufriedene Schüler und Lehrer konnten ihre Projekte und Präsentationen in einer neu konzipierten Gemeinschaftsaktion einem breiten Publikum sichtbar machen. Ein Dank an alle, die das Hohenstaufen-Gymnasium zu einer „Schule zum Wohlfühlen“ gemacht haben – nicht nur an diesem Tag!