Navigation

Bunter Melodienstrauß zum Schuljahresabschluss

Am vergangenen Montag zeigten die Musik- und Sport-AGs des Hohenstaufen-Gymnasiums in der Stadthalle einen Querschnitt ihrer Arbeit. Orchester, Streicher-AG, Chor, Bigband und Sport begeisterten die Zuhörer in einem kurzweiligen zweistündigen Programm.

Das große Sinfonieorchester eröffnete den Abend mit bekannten Sätzen aus der L’Arlesienne-Suite von Georges Bizet, bevor die Streicher-AG der Klasse 5 schwungvoll musizierte Tanzsätze präsentierte und damit ihre großen Fortschritte nach einem Schuljahr unter Beweis stellte.
Schulleiterin Martina Wetzel begrüßte Eltern, Mitwirkende und Freunde und bedankte sich insbesondere bei Annerose Fischer-Bucher, die sich mit diesem Konzert nach 32 Schuljahren in den Ruhestand verabschiedete. Nach ihrem Wunsch wurden Teile aus der „Carmina Burana“ von Carl Orff in der Fassung für Chor und zwei Klaviere aufgeführt, wobei sie selbst gemeinsam mit dem ehemaligen Hogy-Schüler Oliver Rau den Klavierpart übernahm.
In der Pause bestand für die Besucher die Gelegenheit im Foyer verschiedenste Arbeiten aus dem Kunstunterricht zu betrachten. Den zweiten Teil eröffnete der Kammerchor mit den „Hussars“ aus Matyas Seibers „Yugoslav Folksongs“ sowie dem Klassiker „And so it goes“ der King‘s Singers. Ein Medley aus dem Musical „A Chorus Line“ bezog auch choreographische Elemente mit ein.
Die Kursstufenschüler Anna-Lena Rauser mit „I’m so excited“ und David Ebel mit „Beyond the sea“ zogen die Zuhörer mit ihren Stimmen in Bann und überzeugten im Zusammenspiel mit der Bigband. Deren Sound und Groove riss trotz des diesjährigen Generationenwechsels alle mit - nahezu ein Drittel der über 30-köpfigen Hogy-Bigband sind nun Schüler der Unterstufe. Das Repertoire reichte über bekannte Titel wie „Gonna Fly now“, dem Hauptthema der Rocky-Filme, über den Swing „Fat Cat“, den Bossa Nova „Aqua de Beber“ bis hin zum Funk-Rock „Aftershock“.
In bewährter Weise setzte die Hogy-Sportgruppe zur Livemusik der Bigband mit „Barbara Ann“ optische Höhepunkte mit Tanz, Akrobatik und halsbrecherischen Trampolinsprüngen.
Die Eltern bedankten sich nach langanhaltendem Schlussapplaus mit Blumen bei allen Mitwirkenden.