Navigation

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Kolleginnen und Kollegen!

Die ersten Monate dieses Schuljahres sind vorüber – in dieser Zeit ist viel geschehen und ich freue mich über die vielfältigen Aktivitäten an unserer Schule.

Die neue Mensa hat den Betrieb aufgenommen - er wird mit großem Engagement von den Eltern ermöglicht und von Schülerinnen und Schülern wie auch den Lehrkräften hervorragend angenommen. Großer Beliebtheit erfreute sich auch weiterhin die HoGy-Schulkleidung.

Ebenso finden die zahlreichen Betreuungsangebote, wie z. B. die Hausaufgabenbetreuung und vielseitige AG-Angebote von Eltern und Lehrern in der Mittagspause großen Anklang. Nachlesen und anschauen können Sie das alles in der eben erschienenen Dezember-Ausgabe „Über Mittag am HoGy“ des HoGy-Info.

Das erste Info hatte „Neu am HoGy“ zum Thema:
Neu sind in diesem Jahr ja die Elternbeiratsvorsitzenden Frau Keller und Frau Steinbrenner. Neu ist das Schülersprecherteam mit Anika, Marie-Luise, Leo und  Marc. Neu ist als Verbindungslehrer Herr Blümmel, der mit Frau Häfner zusammenarbeitet. Neu sind die wieder gewählte Beauftragte für Chancengleichheit, Frau Bader, und ihre Stellvertreterin Frau Mayer. Neu sind einige Kollegen - Frau Klinkenberg, Frau Sigel, Herr Schwarz, Frau Gritsay als Fremdsprachenassistentin – und neu bin ich als Schulleiterin. Neu sind seit November auch die Vorsitzenden des Fördervereins, Herr Heiko Rau und sein Stellvertreter Herr Thilo Haug.

Inzwischen haben ausführliche Konferenzen der verschiedenen Schulgremien und viele Gespräche stattgefunden. Dabei wurden zahlreiche Gemeinsamkeiten gefunden, es wurde aber auch festgestellt, dass Eltern und Kollegen sich eine intensivere Kommunikation wünschen. Als erstes Ergebnis wurde ein Eltern-Lehrer-Schüler-Projekt ins Leben gerufen – gemeinsam besuchten wir die „Eiszeit“-Ausstellung in Stuttgart.

Zu den Themen Evaluation, Schul- und Qualitätsentwicklung trafen sich Kollegen, Eltern und Schüler in Fortbildungen und in der Leitbild-Gruppe. Dabei ergaben sich verschiedene Vorschläge zur Kooperation von Eltern und Lehrern, aber auch zum Bereich Soziales Lernen. Sie sollen im Laufe des Schuljahres weiter verfolgt werden. In diesem Rahmen ist auch unser Pädagogischer Tag zum Thema „Jugendkrisen“ mit externen Referenten im Frühjahr 2010 angesiedelt, zu dem neben allen Kollegen auch Eltern und Schüler eingeladen sind.  

Die SMV erarbeitete auf ihrem Wochenend-Seminar in Tübingen eine neue Arbeitsstruktur. Im bisherigen Ablauf des Schuljahres engagierte sie sich wieder mit zahlreichen Projekten: der 5er-HoGy-Night, dem Nikolauslauf, einer Sammlung zum Welt-Aids-Tag – und der beliebten Punsch-Aktion am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien. Im neuen Jahr erleben wir wieder die beliebte Lollipopaktion und viele weitere Events.

Eine Kooperation verschiedener Fächer gab es bei den Schülergottesdiensten in der Oberhofenkirche, aber auch beim Adventskonzert in der Stadtkirche, das vor allem durch die von den Musikern geleitete Zusammenarbeit von Eltern, Schülern und Lehrern ein Erfolg wurde.

Viele Schülerinnen und Schüler nahmen und nehmen an weiteren Projekten teil: Im Deutschunterricht gibt es wieder das Zisch-Projekt, im Biologie-Unterricht den Frühstücksclub. Die Sportlichen haben es bei „Jugend trainiert für Olympia“ sowohl beim Handball, beim Fußball als auch beim Schwimmen eine Runde weiter geschafft. Im Schullandheim der Klasse 6b und beim Russlandaustausch wurden erlebnispädagogische Projekte durchgeführt. Durch Kooperation mit der Volkshochschule Göppingen konnten wir unseren Schülern im Geschichtsunterricht einen Zeitzeugen-Vortrag zum Jahrestag des Mauerfalls anbieten. Jetzt werden die in den letzten Wochen gesammelten Ideen für die Projekttage Anfang März 2010 gesichtet.

Eine Weiterentwicklung des bilingualen Schulprofils haben wir durch die Beantragung des Schulversuchs „Internationales Abitur Baden-Württemberg“ eingeleitet.

Neue Ansätze bei der Schul-Organisation - die Verlagerung der Kursstufen-Information in die Fachhochschule, die Nachmittags-Öffnung des Sekretariats u.a. fanden Anklang bei vielen der Beteiligten, nicht so das Lehrerraumprinzip. Es wird im Januar revidiert.

Insgesamt ist gut zu erkennen: Das Schulleben am HoGy ist nicht nur im Unterricht vielfältig, gemeinschaftlich und lehrreich.  Hierfür danke ich allen Beteiligten ganz herzlich. Ohne das besondere Engagement vieler wäre das nicht möglich!
Man sieht aber auch: Nach Klassenarbeiten und so zahlreichen Veranstaltungen ist es Zeit, ein wenig inne zu halten.

Ich wünsche Ihnen frohe und gesegnete Weihnachten, besinnliche Tage zwischen den Jahren, erholsame Ferien und alles Gute für das Jahr 2010.


Martina Wetzel