Navigation

Togolauf - Scheckübergabe an die Togo-Hilfe Donzdorf

Die bestplatzierten Läufer des Togolaufs 2010 überreichten den Scheck von 20.000 € an Vertreter der Togo-Hilfe.


Hier ein Ausschnitt des Textes von JULIA NICKEL ARND WOLETZ, der am 4.11.2010 in der NWZ erschienen ist:

Schüler laufen für Kinder

Schwitzen für die gute Sache: Im Kreis Göppingen wurden bei Benefizläufen an Schulen zigtausende Euro erlaufen. Allein beim Togolauf des Hohenstaufen-Gymnasiums kamen über 20 000 Euro zusammen.

... Auch am Hohenstaufen-Gymnasium war die Begeisterung im Juli groß. In einem eigenen Benefizlauf für die Togo-Hilfe Donzdorf erliefen sich die Hogy-Schüler sage und schreibe über 20 000 Euro. Eine schweißtreibende Angelegenheit. Am Veranstaltungstag war es extrem heiß. Trotz der Strapazen waren alle Teilnehmer aus 30 Klassen hoch motiviert. "Manche mussten wir sogar bremsen", erzählt Hogy-Lehrer Gerald Schelle, der zusammen mit seinen Kollegen Joachim Meisberger, Werner Hoß, Thomas Hofer und David Blümmel den Lauf zum dritten Mal organisiert hatte. Die Schüler der damaligen Klasse 5b, die am meisten Geld erlaufen hatte, übergaben jetzt den symbolischen Spendenscheck. Mit dabei war auch "Kilometerkönig" Marc Buschlüter aus der Elften. Die Schüler hatten vorab so fleißig Sponsoren gewonnen, dass dieses Sensationsergebnis zustande kam. Die mehr als 20 000 Euro waren die Gegenleistung von 7345 Kilometern.

Schulleiterin Martina Wetzel lobt die Stimmung, die im Frisch-Auf-Stadion herrschte und hebt auf das Gemeinschaftserlebnis ab. Eine wichtige Rolle habe dabei auch gespielt, dass das Geld in die Togo-Hilfe und damit in den Bau von Schulen fließt, sind sich alle Lehrer einig. Die Kinder und Jugendlichen waren deshalb sehr interessiert. "Es ist wichtig, dass wir garantieren können, dass die erlaufene Summe ohne Abzüge für den Bau von Schulen verwendet wird. Dafür stehen Anton König und Bernita Nothelfer, der amtierende und die ehemalige Vorsitzende der Togo-Hilfe. Die Organisation unterstützt das afrikanische Land seit 1992 und stärkt mittlerweile das ganze soziale System im Norden Togos. Insgesamt wurden 15 Schulen für 3300 Schüler gebaut. Großen Wert legen die Mitglieder darauf, dass die Hälfte der Schüler Mädchen sind. Mit dem erlaufenen Geld aus dem Hogy lässt sich in Afrika sehr viel anfangen, erklärt Anton König, wenn man bedenkt, dass ein Lehrer im Monat etwa 40 Euro verdient. Die Summe aus dem Göppinger Gymnasium ist also eine echte Hilfe beim derzeitigen Bau von drei weiteren Klassenzimmern.