Umweltschutzgedanke am Welteisbärentag

Am 27. Februar, dem internationalen Welteisbärentag, wird weltweit auf die Bedrohung aufmerksam gemacht, die der Klimawandel für den arktischen Lebensraum darstellt. Auch das Hogy setzte an diesem Tag in der Großen Pause zwei Zeichen im Sinne des Umwelt- und Klimaschutzes: 

Zum einen konnte das Schülersprecherteam nun die Siegerehrung des SMV-Upcycling Wettbewerbs „Zu schade für die Tonne?!“ vornehmen. Die Jury hatte es nicht leicht gehabt bei der Bewertung der kreativen Wettbewerbsbeiträge, konnte dann aber die Klassen 5c, 6b und 9b zu den ersten, zweiten bzw. dritten Preisen beglückwünschen. Sie alle hatten gebrauchte Gegenstände bzw. alte Kleidungsstücke auf ideenreiche Art einer neuen Verwendung zugeführt und freuten sich jetzt über einen verdienten Zuschuss zur Klassenkasse! 

Eine Auswahl der eingereichten Projekte ist im Foyer vor dem Aufenthaltsraum ausgestellt: 

Ebenfalls erstmals ausgestellt, im ersten Stock neben dem Aufzug, wurden an diesem Tag die Plakate des Umweltmentoren-Lehrgangs „Das Klima und wir“. Unsere diesjährigen Umweltmentoren Finn Cassidy (Kl. 8b) und Adrian Lehn (Kl. 8a) haben sich dabei mit dem Treibhauseffekt befasst und informieren nun auf den Stellwänden über den Klimawandel in unserem Bundesland, und wie jede/r zur Begrenzung der Erderwärmung beitragen kann. Von der Stiftung Bildungscent e.V. sind dem Hogy im zweiten Schulhalbjahr Klimapakete zur Verfügung gestellt worden, die in den nächsten Wochen zum Einsatz kommen. 

Beide Umweltmentoren sind sich einig: „Es ist schade, dass wir unser aktuell einziges Zuhause, die Erde, zerstören und wir möchten daher etwas dagegen tun“. Nicht nur am Welteisbärentag…